Pressespiegel 2017

(Artikel nicht lesbar? Bild zu klein? Anklicken!!)



Ehrenamt in der Stadtbücherei Jülich

Ehrenamtliches Engagement ist ein wichtiger Bestandteil unserer heutigen Gesellschaft. Auch die Stadtbücherei Jülich profitiert in großem Ausmaß von ihren ehrenamtlichen Helfern. Im vergangenen Jahr haben 49 Bürger die Stadtbücherei bei ihren verschiedenen Aktionen unterstützt, so dass es möglich war, serviceorientiert zu arbeiten und eine große Bandbreite an Veranstaltungen anzubieten.
Aber auch bei der Rücksortierung der zurückgegebenen Medien in die Regale haben die Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei tatkräftige Hilfe von vier ehrenamtlichen „Einstellern" erfahren. Dazu kommt eine weitere ehrenamtliche Mitarbeiterin, die einmal pro Woche nachmittags die Aufsicht an der Infotheke übernimmt.
Die Mitglieder des Fördervereins Stadtbücherei Jülich e.V. unterstützen die Bücherei nicht nur durch finanzielle Mittel, sondern auch mit personeller Kraft. Hier sind als Beispiele die Organisation der jährlichen Bücherflohmärkte und besonders die Unterstützung der Leseclubs in den Sommerferien zu nennen. Beim Sommer- und Juniorleseclub werden ein Großteil der Kosten für die Medien, die Tombolapreise und die Abschlussparty vom Förderverein übernommen. Zudem helfen viele Mitglieder bei den Abfragestunden während der Sommerferien und der großen Abschlussveranstaltung. Ohne dieses Engagement und nur mit den zur Verfügung stehenden Mitteln und dem Personal der Stadtbücherei Jülich könnten die Leseclubs so nicht durchgeführt werden.
2015 haben erstmals auch Schülerinnen ab Klasse 9 die Buchvorstellung beim Sommerleseclub begleitet und auch im letzten Jahr konnte auf ältere Schülerinnen und engagierte Eltern als Abfrager zurückgreifen. Insgesamt haben 24 Helfer im Jahr 2016 den größten Teil des Abfragens übernommen, darunter auch die Lesepaten der Stadtbücherei Jülich.
Die Hauptaufgabe der Lesepaten über das ganze Jahr gesehen, ist aber nicht das Zuhören bei den Buchvorstellungen innerhalb der Leseclubs, sondern das Vorlesen. Jeden Mittwoch außerhalb der Ferien bieten die Lesepaten den „Leseraben" der Stadtbücherei Jülich an. Für zwei unterschiedliche Altersgruppen im Wechsel wird vorgelesen und gebastelt. Ob ein klassisches Bilderbuch, ein Bilderbuchkino oder (seit letztem Jahr) ein Kamishibai - japanisches Papiertheater - die Vorlesepaten stellen für jeden Mittwoch ein interessantes Programm zusammen. In regelmäßigen Abständen treffen sich die Vorlesepaten in der Stadtbücherei zum Austausch. Zu diesen Treffen kommt eine weitere ehrenamtliche Kraft hinzu, die neue Bücher vorstellt und weitere Impulse gibt. Einige der Lesepaten haben zudem eine Lesepatenschaft für eine Jülicher Kindertagesstätte oder Schule übernommen und gestalten dort regelmäßig in den Gruppen oder Klassen ein Programm rund um das Vorlesen.
Das Team der Stadtbücherei möchte sich herzlich bei allen Helfern, für die geschenkte Zeit bedanken. Ohne Ihr Engagement wäre ein Angebot in vielen unserer Bereiche in dem jetzigen Umfang nicht möglich.

Jülich Magazin, 21. April 2017