Lesen macht Spaß!

 

"Vor allem, wenn man es gemeinsam mit anderen macht. Im Sommerleseclub könnt ihr euch als Lese-Team zusammen tun und eure Bibliothek als spannenden Ort entdecken.

Sammelt Stempel für gelesene Bücher und Hörbücher, gebt euch einen coolen Team-Namen, löst gemeinsam kreative Aufgaben, nehmt eure Urkunde entgegen, geht zur Abschlussparty…

Alle können mitmachen: vom kleinen Bruder über die große Cousine bis hin zu Oma und Opa. Du möchtest lieber alleine mitmachen? Auch kein Problem!

Sei dein eigener Leseheld!"

 

Mit diesem Text weist das Kultursekretariat NRW Gütersloh auf den SommerLeseClub 2019 hin.

 

Achtung!

Der SommerLeseClub - kurz SLC - startet am 9. Juli dieses Jahr mit einem neuen Konzept. Der bisherige JuniorLeseClub - JLC - wird dadurch überflüssig, da er in das neue Konzept integriert wird.

 

TEAM.

Erstmalig können Leser von jung bis alt als Team von 2 - 5 Personen am SLC teilnehmen. Freunde und Familien können ein Team bilden. Die Teilnahme von einzelnen Personen ist auch weiterhin möglich.

 

MEDIENAUSWAHL

Bücher sowie Hörbücher können aus dem dafür vorgesehenen Bestand ausgeliehen werden.

 

LOGBUCH

In einem gemeinsamen Leselogbuch sammeln die Team-Mitglieder ihre Nachweise für gelesene Bücher, gehörte Hörbücher und bearbeitete kreative Aufgaben.

 

ERFOLGREICHE TEILNAHME und URKUNDEN-VERLEIHUNG

Für die erfolgreiche Teilnahme müssen mindestens 3 Stempel im Logbuch vermerkt sein. Euer Team hat mehr als 3 Teilnehmer? Dann aufgepasst: Pro Team-Mitglied muss mindestens 1 Stempel gesammelt werden.

 

Und hier noch einmal die Übersicht in Stichpunkten!

 

Anmeldung und Start der Ausleihe:

9. Juli 2019 - pro Kind/Familie wird nur 1 Logbuch ausgestellt

 

Erste Vorstellung der Medien:

16. Juli 2019 - nur mit Logbuch möglich

 

Letzte Logbuchabgabe:

31. August 2019 - ohne rechtzeitige Abgabe ist keine Teilnahme an der Abschlussveranstaltung möglich

 

Abschlussveranstaltung mit Urkundenausgabe:

7. September 2019 - in der Aula der Sekundarschule Jülich

 

Logo

 

 

Der Förderverein Stadtbücherei Jülich wünscht

 

Euch viel Spaß und Erfolg !

 

Großer Andrang auf dem

Bücherflohmarkt

 

An drei Tagen war der Bücherflohmarkt in der Stadtbücherei sehr gut besucht. Groß und Klein stöberten oft ausdauernd in dem großen Angebot und zogen stolz mit den neu erworbenen Medien von dannen. Der Förderverein nahm insgesamt 754 € ein, die gleich an die Stadtbücherei weitergeleitet wurden.

Der nächste Bücherflohmarkt ist für das Wochenende vom 4. bis 6. Oktober 2019 geplant.

 

Großer Bücherflohmarkt

in der Stadtbücherei

 

Freitag,    17. Mai   14.00 - 18.00 Uhr

Samstag, 18. Mai   10.00 - 13.00 Uhr

Sonntag,  19. Mai   13.00 - 17.00 Uhr

 

 Annahme von Buchspenden im Lesecafé:

  Mittwoch, 15. Mai   15.00 - 17.30 Uhr  

  

Der Förderverein der Stadtbücherei bietet wieder einen großen Bücherflohmarkt an. Drei Tage lang können interessierte Bürger aus dem vielfältigen Angebot der Medien für wenig Geld persönliche Schätze finden. Es steht eine große Buchauswahl für Groß und Klein zur Verfügung. Bei schönem Wetter stehen auch auf dem Kulturhaushof wieder Büchertische bereit. Diesmal sind die Preise besonders günstig. So gibt es z.B. für 1 bis 2 € dicke, neuwertige Romane zu kaufen. Decken Sie sich schon jetzt für die Sommerferien ein!

Mr. Mafioso
Mr. Mafioso

 

Jülicher Bücherbörse (JüBüBö)

 

am 10. März im PZ der Zitadelle

 

Immer am Sonntag nach dem Aschermittwoch findet in Jülich die JüBüBö statt. Der Geschichtsverein 1923 hatte in Zusammenarbeit mit dem Museum Zitadelle und dem Förderverein Stadtbücherei Jülich für die 31. Bücherbörse wieder zahlreiche Tische im PZ des Gymnasiums Zitadelle aufgebaut. Trotz Sturm und Regen hatten sich bis zur Mittagszeit etliche Besucher eingefunden. Geschichtsinteressierte konnten nach Herzenslust in dem großen Angebot (mit oder ohne Beratung) der vorwiegend Jülicher Geschichtsliteratur stöbern, aber auch Titel aus anderen Gebieten wurden angeboten.

 

Im Eingangsbereich sorgt Mr. Mafioso dafür, dass während

der Bücherbörse keine "Fehltritte" passieren.                                                                                       

Hermann Petri und Elisabeth Vietzke
Hermann Petri und Elisabeth Vietzke

Den Tisch des Fördervereins Stadt-bücherei Jülich betreuten Elisabeth Vietzke, die Vorsitzende des Vereins, und der Geschäftsführer Hermann Petri. Sie berichteten, dass bisher hauptsächlich Kinderbücher verkauft wurden. Allerdings waren die auch nur an diesem Tisch im Angebot. "Wertvoll sind  insbesondere die Gespräche, die man mit den Kunden   führt, und so auf die Existenz und Aufgaben des Fördervereins hinweisen kann."

Große Erzählerin fesselt

Publikum

Ein deutsch-italienischer Literatur-Abend

 

Wir alle kennen die leuchtenden Augen von gebannt zuhörenden Kindern, wenn ihnen abenteuerliche oder märchenhafte Geschichten erzählt werden. Das erfahren wir bei Erwachsenen seltener. Am Freitag-abend (01.02.2019) schaffte die begnadete Erzählerin Antonella Simonetti dieses Kunststück in der Stadtbücherei Jülich. Eingeladen vom Kulturbüro der Stadt Jülich und der Bücherei benötigte die gebürtige Italienerin, die seit 29 Jahren in Köln lebt, nur wenige Minuten, um das erwachsene Publikum in ihren Bann zu ziehen. Im Vordergrund stand das Wort, begleitet und moduliert von Mimik und Gesten, die jede erzählte Geschichte zum spannenden Erlebnis werden ließ. Da fiebern die Zuhörer mit dem alten Mann, der sein Leben als Geisel für den Kameltreiber gibt. Erst in allerletzter Sekunde hält der Kameltreiber sein Versprechen ein und verhindert die Hinrichtung des alten Mannes. Warum stellt dieser sein Leben für das Wort des Kameltreibers zur Verfügung? Weil für den alten Mann nur ein Leben auch lebenswert ist, wenn Vertrauen unter den Menschen herrscht. Das Repertoire der Erzählerin reicht von Mythen, Legenden, Zaubermärchen bis zu aktuellen literarischen Stücken aus der ganzen Welt. So war auch eine Erzählung von Erich Kästner dabei. Die spannenden Geschichten brachten das Publikum oft zum Schmunzeln und Lachen. Nachdenklich war die Geschichte von Gott, der zuerst den Mann und dann die Frau erschuf. Der Mann wollte die Frau zweimal umtauschen, da er mit Frau unglücklich ist, aber ohne Frau auch. Die Frau dagegen ist glücklich mit Mann und auch ohne Mann.

Die lebhafte Darstellung der Schauspielerin modulierte viele Szenen von großer Heiterkeit. Der direkte Kontakt zu den Zuhörern wurde durch die freie Erzählung hergestellt, voller Herzblut und unterstrichen vom italienischen Charme. Der besondere Reiz lag auch in der Zweisprachigkeit. Bei ausgesprochen gefühl-vollen oder temperament-vollen Szenen wechselte Simonetti nahtlos in die authen-tische italienische Sprache.

Musikalisch begleitet wurden die Geschichten von der japanischen Musikstudentin und Dozentin Ai Aoki, die passend zu den Texten einfühlsam das Erzählte unterstrich; mal mit dem Saxophon, mal mit der afrikanischen Samsura oder der pentatonischen Aquatrump. "Worte sind die Brücke zum Herzen und der Schlüssel zur Seele!" - Diesen Spruch lebt Antonella Simonetti durch und durch und vermochte es, in Jülich auch den über 50 erwachsenen Zuhörern leuchtende Augen zu zaubern.

Jahreshauptversammlung 2019

 

Die Vorsitzende des Fördervereins Elisabeth Vietzke und die Gastgeberin des Hauses Birgit Kasberg begrüßten neben Frau Doris Vogel als zuständige Dezernentin der Stadt noch rund 25 weitere Teilnehmer. Frau Kasberg berichtete über die wesentlichen Ereignisse in der Bibliothek im vergangenen Jahr und stellte kurz das neue Bibliothekskonzept 2018 - 2028 vor, das demnächst im Ausschuss besprochen werden soll. Dieses umfangreiche professionell erarbeitete Konzept wurde vom Leitungsteam Kasberg / Schroiff erstellt und gilt als Antwort auf die im Vorjahr verordneten Sparmaßnahmen. Die bisherige Reaktion der politischen Vertreter war positiv und es wird erwartet, dass damit eine grundlegende Bibliotheksarbeit für die nächsten Jahre gesichert ist. Frau Kasberg stellte ebenfalls konzeptionell die Vorhaben in 2019 vor und bedankte sich beim Förderverein für die bisher unterstützende Arbeit. 

Frau Vietzke berichtete über die Arbeit des Fördervereins im Jahr 2018. Wichtigster Punkt war der Anstoß zur Bildung eines "Runden Tisches", der sich dreimal im Jahr 2018 getroffen hatte. Beteiligt waren Vertreter der Stadt, der Politik und des Fördervereins. Als Grundlage für die Diskussionen galt das neue Bibliothekskonzept 2018 - 2028 und damit das neue Arbeits- und Aufgabenverständnis der Stadtbücherei.

In Vertretung des abwesenden Geschäftsführers informierte Frau Vietzke in Kurzform über die Finanzlage des Vereins und gab einen Überblick über den Kassenbericht 2018. Die Kassen-prüferinnen Jutta Dahmen und Erika Denninge bestätigten dem Geschäftsführer eine korrekte und übersichtliche Kassenführung. Somit konnte der Vorstand einstimmig entlastet werden.

Erstmals seit Bestehen des Vereins wurde in diesem Jahr rückwirkend ab dem 1. Januar einstimmig die Erhöhung des Jahresbeitrags von 10 € auf 15 € für Einzelpersonen und von 15 € auf 20 € für Familien beschlossen. Es erfolgte noch ein kurzer Ausblick auf die Planungen des Vereins in 2019. Vorschläge von Mitgliedern sind immer willkommen!

Die Dezernentin Doris Vogel richtete einen Gruß vom Bürgermeister Axel Fuchs aus und bedankte sich zum Abschluss bei der Bücherei für die großartig geleistete Arbeit und beim Förderverein für die ständige Unterstützung. Detaillierte Informationen enthält das Protokoll.

Nach einer kurzen Pause mit Getränken und Snacks bei anregenden Gesprächen ging der Abend über zur Veranstaltung mit Antonella Simonetti.

Antonella Simonetti:

 

Storie di vita, morte e miracoli - Geschichten von Gott und der Welt

 

Ein deutsch-italienischer Literatur-Abend

 

Antonella Simonetti - Bild von "AREA Entertainment" zur Verfügung gestellt
Antonella Simonetti - Bild von "AREA Entertainment" zur Verfügung gestellt

Die Geschichtenerzählerin Antonella Simonetti stellt am Freitag, dem 01.02.2019 um 19.30 Uhr in der Stadtbücherei Jülich ihr aktuelles Programm vor.

Auf Deutsch und Italienisch erzählt Simonetti vom ewigen Streben nach Glück und berichtet von den Wünschen und Widersprüchen des Menschen: "Storie di vita, morte e miracoli - Geschichten von Gott und der Welt: vom Leben, dem Tod und Wundern." Wie das Leben in all seinen Facetten mit viel Leidenschaft zu genießen ist, wo man das Glück findet und wie es auch noch gelingt, geduldig darauf zu warten, beschreibt Antonella Simonetti mit allen zur Verfügung stehenden Worten und ihrer Gestik. Sie wechselt dabei immer wieder vom Deutschen ins Italienische, sorgt aber dafür, dass zu keiner Zeit ein Zweifel daran besteht, was sie sagen möchte. Die Liebe als Quelle von Glück und Hoffnung steht bei ihr im Vordergrund - und sie schildert sie, ganz Vollblut-Italienerin, mit viel Wärme und Humor. In ihren Geschichten finden ihre Zuhörer sich wieder und erinnern sich - vermutlich mal mehr und mal weniger gern - an eigene Etappen ihres Lebens.

Karten sind in der Stadtbücherei Jülich erhältlich. Der Eintrittspreis beträgt 10 €, ermäßigt 8 €.

Was ist 2018 passiert?

 

Rückblick des Fördervereins auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres

 

Das wichtigste im Jahr 2018 war für den Förderverein der Kampf für den Erhalt der Stadtbücherei auf bisherigem Niveau. Die Forderung der (ehemaligen) Großen Koalition im Stadtrat, die Ausgaben der Stadtbücherei um 50% zu kürzen, wäre für die Bücherei in Jülich das Ende gewesen. Der Förderverein organisierte eine Unterschriftensammlung und die Vorsitzende Elisabeth Vietzke übergab dem Bürgermeister eine Liste mit 1380 Unterschriften von Bürgerinnen und Bürgern, die eine gut funktionierende Stadtbücherei für unverzichtbar erklärten. Gleichzeitig regte der Förderverein die Bildung eines Runden Tisches an, der sich zusammensetzte mit Vertretern aus Verwaltung, Politik, Stadtbücherei und Förderverein. Es fanden drei Treffen statt. Notwendige Einsparmaßnahmen

und unverzichtbare Leistungen wurden diskutiert. Ein umfangreiches und professionelles Bibliothekskonzept 2018 - 2028, erarbeitet von dem Leitungsteam der Stadtbücherei Birgit Kasberg und Yvonne Schroiff, überzeugte alle Beteiligten, dass eine gut funktionierende Bibliothek auch ihren Preis hat. Wir schauen also wieder recht positiv in die Zukunft, zumal die gewünschte dauerhafte Neuverteilung der Arbeitsstunden von Frau Kasberg (30 Wochenstunden) und Frau Schroiff (36 Wochenstunden) genehmigt wurde.

Insgesamt fanden vier Vorstandstreffen 2018 statt: im März, Mai, Juli und November. Auf Grund der unsicheren Haushaltslage der Stadtbücherei übernahm der Förderverein die Vorfinanzierung von neuen Medien im Sachbuchbereich. Weitere Ausgaben erfolgten für Bücher für den SLC (Sommerleseclub) und den JLC (Juniorleseclub), Spiele, DVDs, 23 Zeitschriften-Abonnements u.a. Medien. Außerdem Regalbeschriftung, neue Regale für die Kinderbücherei, Bastelmaterialien, Leselampe, dekorative Sitzmöbel, Zeitschriften, Maker-Boxen und Tonies (Audiosystem zum Hören von Märchen und Geschichten für Kinder, bestehend aus Toniebox und Tonie-Hörfigur).

Alt und neu!                              Insgesamt 23 Zeitschriften sponsert der Förderverein der Stadtbücherei.

Albertus Magnus präsentiert      Hier liegen 7 Beispiele. Die Zeitschriften erfreuen sich besonderer Beliebt-

eines der neuenTonies.              heit bei den Lesern. Die gemütliche Leseecke lädt zum Stöbern ein.

 

Veranstaltungen des Fördervereins bzw. unter seiner Mitwirkung in 2018

 

Januar:

 

 

 

 

Februar:

 

März:

Juni:

September:

 

Juli/August:

 

September:

 

November:

 

Dezember:

 

 

 

Dezember:

 

Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahlen.

Anschließend Autorenlesung mit Peter Terrin (Autor) und Christiane Kuby (Übersetzerin). Die Lesung fand statt im Rahmen der überregionalen Reihe Die Euregio liest.

 

Mitwirkung auf der Jülicher Bücherbörse im PZ der Zitadelle.

 

Großer Bücherflohmarkt im Rahmen des Stadtfestes.

dito

dito

 

Mithilfe als Abhörer beim SLC und JLC in den Sommerferien;

Bücherkauf für die Veranstaltung.

Abschlussfest des SLC und JLC.

 

Vorstellung der Herbstnovitäten mit Gudrun Kaschluhn und ihrem Team.

 

Nikolaus in der Stadtbücherei in Zusammenarbeit mit der Straßen-gemeinschaft Kleine Rurstraße/Grünstraße, den "Kleinen Händen", der Stadtbücherei und der Musikschule

 

Neue Flyer des Fördervereins verteilt: u.a. im Weihnachtshäuschen der Stadt Jülich auf dem Weihnachtsmarkt.

 


Nikolaus in der Stadtbücherei

Gemeinsam mit Eltern und Großeltern zog

eine Schar von über 30 Kindern im Vorschul-

alter, begleitet von einer Gruppe der Musik-schule und dem prächtig gekleideten Nikolaus, von der Krippe im Grünen Haus zur Stadt-bücherei. Das Bläserensemble der Musik-schule unter Leitung von Klaus Luft bildete den musikalischen Rahmen der fröhlichen Nikolausfeier. Sie spielten bekannte Weih-nachtslieder und die Besucherschar sang eifrig mit. St. Nikolaus alias Ulrich Backhausen, Vorsitzender der Straßengemeinschaft Kleine Rurstraße/Grünstraße, begrüßte die kleinen Gäste mit freundlichen Worten. Als die Vorlesepatin Edda Koch die Geschiche des Nikolaus von Myra erzählte, war es mucksmäuschenstill in der Bücherei. Anschließend hörten die Kinder noch die Geschichte von Felix, Kemal und der Nikolaus. Der anwesende Nikolaus (Backhausen) belohnte die Aufmerksamkeit der Kinder mit Schokoladennikoläusen. Im Lesecafé hatten Mitglieder des Förderverein Stadtbücherei heißen Kinderpunsch und Weihnachtplätzchen vorbereitet. Die Kinder ließen es sich gut schmecken.

Abschlussfest SommerLeseClub und JuniorLeseClub 2018

Der SommerLeseClub und JuniorLeseClub 2018 feierten am Samstag (08.09.) ihre Abschlussfeier in der Aula der Sekundarschule. Bereits seit 11 Jahren findet der SLC statt und die Zahlen der Teilnehmer belegen, dass die Beliebtheit dieses Sommerangebots der Stadtbücherei immer noch zunimmt. In diesem Jahr haben in den Sommerferien an beiden Leseclubs 349 Schülerinnen und Schüler teilgenommen: 185 im JLC und 164 im SLC. Erfolgreich bestanden haben insgesamt 281 Kinder. Was mussten die Jungen und Mädchen leisten? Aus dem Angebot von 680 Büchern, die speziell für diesen Zweck gekauft wurden, mussten mindestens 3 Bücher gelesen und anschließend den Zuhörern in der Bücherei erzählt werden. Die Kinder, die das schafften, erhielten dafür beim Abschlussfest ein Zertifikat. Dazu als Belohnung Essens- und Trinkgutscheine für die Abschlussparty und ein kleines Geschenk. Das Programm "Reise in die Welt der Buchstaben - Lesestars und Bücherhelden" wurde von Clown Zack alias Jens Finke aus Berlin gestaltet. Er belustigte sein Publikum mit vielen Späßen. Er spielte pantomimisch bekannte Buchtitel oder Figuren aus Kinderbüchern und Märchen, zum Beispiel Pippi Langstrumpf, Karlsson vom Dach, Don Quichotte, Dornröschen oder Rumpelstilzchen und wer die richtige Antwort wusste, wurde mit einem Preis belohnt. Anschließend verteilten Birgit Kasberg und Doris Vogel die Zertifikate.

 

Die Schülerpokale werden an Schulen verliehen, die mit den meisten Schülern am SLC oder JLC teilgenommen haben.

 

Bereits zum 4. Mal in Folge erhält das Gymnasium Zitadelle den Schülerpokal des SLC

(Bild links)

 

Den Schülerpokal des JLC 2018

erhält die Katholische Grundschule Jülich

(Bild unten)

 

 

 

Bürgermeister Axel Fuchs beglückwünscht die Schulgewinner und überreicht ihnen die Pokale. In seiner Begrüßungsrede lobt er die tolle Arbeit der Stadtbücherei und dankt ebenfalls allen Sponsoren und Helfern. Zu den Kindern gewandt meint er: "Die Stadtbücherei ist ähnlich wie die Schule, nur viel schöner. Es gibt viele spannende und interessante Bücher zu lesen und man braucht keine Hausaufgaben zu machen."

Büchereileiterin Birgit Kasberg begrüßt die große Anzahl der Gäste: Bürgermeister Axel Fuchs, Dezernentin Doris Vogel, mehrere Politiker des Stadtrats, Spender, Sponsoren, Helfer, Presse und vor allen Dingen alle beteiligten Kinder und Jugendlichen mit ihren Familien.

 

Auch mit großem Engagement konnte das Büchereiteam diesen Andrang von Schülerinnen und Schülern nicht allein bewältigen und wurde bei der Aufgabe dieses Sommerprogramms von 28 Helfern unterstützt, die während der Sommerferien regelmäßig als Abfrager in die Bücherei kamen. Auch bei der bestens organisierten Abschlussfeier brauchte es eine Reihe von Helfern, damit das Event mit weit über 300 Kindern und Jugendlichen und vielen großen und kleinen Gästen reibungslos ablaufen konnte.

 

Seit dem ersten SLC und JLC unterstützt der Förderverein Stadtbücherei Jülich e.V. die Stadtbücherei mit Manpower und Finanzen bei der Durchführung dieses Sommerprogramms.

 

Obere Reihe: Das Überraschungsbüfett ist vorbereitet und die Helfer stehen für den Ansturm bereit.

Mittlere Reihe: Bürgermeister Axel Fuchs wird gleich die Pokale den Siegern übergeben. Viele kleine Überraschungen warten auf alle Kinder, die ein Zertifikat erhalten haben.

Untere Reihe: Der Clown Zack alias Jens Finke aus Berlin bestreitet die Programmgestaltung mit Späßen und Quizfragen aus der Kinderliteratur. Eine junge Besucherin schaut fasziniert zu.

Neue Regale für die Kinderbücherei

Diese hübschen neuen Regale in der Kinderbücherei konnte die Stadtbücherei Jülich von Spendengeldern ihres Fördervereins kaufen. In diesem Jahr sind die laufenden Einnahmen des Fördervereins durch mehrere Spenden aufgestockt worden, u.a. durch die Spenden anlässlich der Trauerfeier von Prof. Dr. Grünberg. Der Förderverein unterstützt die Stadtbücherei bei vielen Veranstaltungen und Aktionen. So auch in diesem Sommer wieder bei der Durchführung des SLC (SommerLeseClub) und JLC (JuniorLeseClub). Gleich zu Beginn dieses Sommerevents am Dienstag, 10.7., meldeten sich über 100 Kinder an. Viele werden noch folgen, denn Anmeldungen sind auch im weiteren Verlauf der Sommerferien noch möglich. Das Prinzip des SLC und JLC hat sich nicht geändert und ist im Vorjahr unter Aktuelles Rückblick 2017 nachzulesen.

Alle früheren Aktionen und Veranstaltungen sind im Archiv gespeichert und dort nachzulesen.