Rückblick 2016

 

Fahrt zur Buchmesse

Am Samstag, dem 22. Oktober, traf sich um 7.00 Uhr eine bunte Gruppe am Jülicher Busbahnhof. Erstmals hatten Stadtbücherei und VHS mit Unterstützung des Förderverein Stadtbücherei Jülich e.V. zur Fahrt nach Frankfurt eingeladen, und viele Literaturinteressierte hatten dieses Angebot angenommen, um auf bequeme Art zur Buchmesse zu gelangen. Während der Busfahrt wurden die Teilnehmer bestens auf die Messe vorbereitet: mit einer einführenden CD, mit mündlichen Tipps und Hinweisen und vielen Listen und Plänen, um vor Ort keine unnötige Zeit zu verlieren. Das war sehr hilfreich, denn das Angebot auf der Buchmesse war so umfangreich, dass bei einem Tagesbesuch natürlich nur selektiv einzelne Bereiche erkundet werden konnten.

Die nachfolgende Bildergalerie zeigt einige Spotlights aus dem riesigen Angebot:

Bereits kurz nach 9.30 Uhr war die Jülicher Gruppe in Frankfurt angekommen. Bei trübem Wetter wirkten Agora und Lesezelt nicht besonder einladend, aber in den Hallen war es warm, bunt und voll. Lange Schlangen warteten geduldig vor dem Stand von Cecelia Ahern, um sich ihr Buch signieren zu lassen. Eifrig diskutiert wurde auf Einladung der DFB-Kulturstiftung bei der Podiumsdiskussion zum Thema "Kann Fußball Kinder zum Lesen animieren?"

Zu einer weiteren Podiumsdiskussion waren die Gewinner von Vorlesewettbewerben in den Niederlanden und Deutschland eingeladen worden. Das interessierte natürlich besonders die Gäste aus Jülich, die bereits in der Jury beim Vorlesewettbewerb des Börsenvereins mitgewirkt hatten. Display-Circus sprach auch insbesondere Kinder an, während die edlen Buchskulpturen eher Kunstkenner anlockten.

Der Kunst wurde in Halle 4 ein großer Bereich eingeräumt. Als wenige Beispiele oben links der edle Architekturstand, oben rechts Filmkunst, unten links Picasso und rechts davon der Verlag Taschen aus Köln.

Auffallend war die große Anzahl von jungen Menschen unter den Besuchern. Die neue Form der Literaturvermittlung via Internet scheint die Jugend wieder zu erreichen. Ob über Youtube, Blogs oder wie hier unten rechts über junge engagierte Lektoren z.B. vom Verlag Bastei Lübbe, die mit anregenden Bücherplattformen das Gespräch mit dem Leser suchen; z. B. Vorablesen, Lesejury oder Net Galley. Auch Studenten und Auszubildende im Buchbereich wurden beraten.

Als Ehrengast der diesjährigen Buchmesse erhielten Flandern & die Niederlande natürlich besondere Aufmerksamkeit. Auch zur Jülicher Gruppe gehörte ein Flame, der sehr angetan von dem Angebot seiner Heimat war. Im Bereich der Kunst, Kinderliteratur, Belletrisitk und Comics sind die Flamen und Niederländer schon lange wegweisend. Viel Interesse fand das Deutsche Buchbindermuseum, das die Buchherstellung aus der Gutenbergzeit mit historischer Gerätschaft demonstrierte.

An einem weiteren Stand konnte man sein eigenes Buch herstellen. Vorstandsmitglieder des Förderverein Stadtbücherei Jülich deckten sich mit Prospekten des Hörbuchverlags ein, wohl wissend, dass Hörbücher immer noch zu den Rennern der Stadtbücherei Jülich gehören. Besonders edel ist das Angebot des Verlags Mandelbaum. Doch auch das aktuelle Flüchtlingsthema findet in der Literatur umfangreiches Interesse.

Das blaue Sofa war natürlich immer belagert. Leider fanden einige Programmänderungen statt, so dass viele Besucher beliebte Autoren wie Margriet de Moor oder Hardy Krüger verpassten. Dafür war das Interview mit Hanns-Josef Ortheil am 3Sat-Stand besonders erfrischend und auch das Gespräch mit Paul Maar fand viel Anklang.
Wenn nach so einem erlebnisreichen und zum Teil auch anstrengenden Tag die Jülicher mit lachenden Gesichtern heimfahren, dann muss der Tag auch schön gewesen sein. Dank der guten Organisation der Büchereileiterin Birgit Kasberg und dem VHS-Leiter Günter Vogel klappte alles wunderbar. Selbst die Verkehrslage war optimal, so dass der umsichtige Busfahrer 1,5 Stunden vor der geplanten Zeit in Jülich war. Ein großes Dankeschön an die Veranstalter.

Ein kurzweiliger Abend mit Gudrun Kaschluhns Lieblingsbüchern

Rote Paprika schmücken die Tische. Passend zum Titel:             Nigel Slater: Ein Jahr lang gut         essen
Rote Paprika schmücken die Tische. Passend zum Titel: Nigel Slater: Ein Jahr lang gut essen

 

In dem schummrigen und liebevoll dekorierten Zeitungsleseraum der Stadtbücherei wartet ein interessiertes Publikum auf den Beginn der Veran- staltung, die vom Förderverein Stadtbücherei Jülich finanziert wird. Regelmäßig kurz vor der Frankfurter Buchmesse stellt Gudrun Kaschluhn ihre sorgsam ausgewählte Titelliste mit Neuerscheinungen aus dem aktuellen Buchmarkt vor. Die Zuhörer (diesmal waren auch einige Männer vertreten) schätzen inzwischen die Vorbereitungen des Büchereiteams, mit Titellisten und Stiften zum Mitschreiben versorgt zu werden. Die Empfehlungsliste enthält einige nicht so übliche Sachbücher, interessante, anspruchsvolle Romane, pfiffige Kinderbücher und natürlich auch den einen oder anderen Schmöker. Unterstützt wird Frau Kaschluhn von Teilnehmerinnen aus ihrem Literaturkurs bei der VHS. Die vollständige Empfehlungsliste finden Sie hier:

Büchereileiterin Birgit Kasberg begrüßt Gudrun Kaschluhn und ihr Team recht herzlich

Hier darf gelacht werden! Neues vom Sams Autor Paul Maar: Schiefe Märchen und schräge Geschichten

Neue Lust auf Goethe vermittelt Ruth Tavernier-Schwab: Stefan Bollmann: Warum ein Leben ohne Goethe sinnlos ist

Ria Watrin empfiehlt wärmstens Michael Kohlmeier: Das Mädchen mit dem Fingerhut und das Kinderbuch Die Welt bei uns zu Hause, ein Vorlesebuch für Kinder, das von fremden Kulturen berichtet

Bettina Schaffmann stellt ein berührendes Buch über verlorene Kindheiten vor: Wendi Stewart: Ein unbesiegbarer Sommer

Als Dankeschön überreicht Frau Kaschluhn den Mitstreiterinnen einen Gemüsestrauß und erhält im Gegenzug von der Büchereileiterin herzliche Dankesworte und ein Abschiedsgeschenk

Lieblingsbücher mit Gudrun Kaschluhn

 

Donnerstag, 6. Oktober

Beginn: 18.30 Uhr

Eintritt: 3 €

 

Die Frankfurter Buchmesse steht vor der Tür (19. bis 23. Oktober) und sowohl Longlist als auch Shortlist für den Deutschen Buchpreis wurden bereits veröffentlicht. Pünktlich vor der Buchmesse stellt wieder die Profileserin Gudrun Kaschluhn zusammen mit ihrem Team neue Lieblingsbücher aus dem aktuellen Buchmarkt vor. Die Bandbreite reicht vom Roman über Sachbuch bis zum Kinderbuch. So werden sicherlich für alle Besucher anregende Tipps für die eigene Leseliste dabeisein. Die vorbereitete Titelliste der Stadtbücherei erleichtert knappe Notizen, so dass anschließend die Liste auch als Grundlage für eventuelle Weihnachtsgeschenke dienen kann. Vor allem aber soll der Abend für alle interessant und unterhaltsam werden.

Fahrt zur Buchmesse 2016

Samstag, 22. Oktober

7.00 bis 21.00 Uhr

 

Zusammen mit der VHS bietet die Stadtbücherei in diesem Jahr erstmalig eine Fahrt zur Frankfurter Buchmesse an. "Nirgendwo zeigt sich die Branche vielfältiger, innovativer und internationaler als an diesen Tagen im Oktober", wirbt die VHS in ihrem Programm. Wer sich life vor Ort ein Bild von dieser weltgrößten Buchmesse machen will und offen für viele neue Eindrücke ist, der sollte mitfahren und bequeme Schuhe einpacken. Ehrengast ist in diesem Jahr Flandern und die Niederlande. Sie bringen über 70 Autoren unterschiedlichen Genres mit: z.B. Anna Enquist, Margriet de Moor, Cees Nooteboom, Connie Palmen, Herman Koch und viele andere, die noch nicht ganz so bekannt sind; s. Autorenliste Ehrengast 2016 hier. Die Leitung der Fahrt übernehmen Birgit Kasberg und Günter Vogel.

Die Kosten betragen 40 €. Mitglieder des Förderverein Stadtbücherei Jülich e.V. erhalten eine Ermäßigung von 5 €. Anmeldungen nimmt die VHS entgegen. Einige Plätze sind noch frei (7.10.16).

Großer Bücherflohmarkt

in der Stadtbücherei

 

Samstag, 01.10.      10.00 - 13.00 Uhr

Sonntag,  02.10.      13.00 - 17.00 Uhr

 

Mittwoch, 28.09.      15.00 - 17.30 Uhr

Annahme von Buchspenden im Lesecafé

 

Im Rahmen des Jülicher Erntedankfestes vom 30.09. bis 03.10.2016 richtet der Förderverein Stadtbücherei Jülich e.V. wieder einen großen Bücherflohmarkt in den Räumen der Stadtbücherei aus. Viele Bücher, Spiele und andere Medien für jeden Geschmack warten auf ihre neuen Besitzer. Sowohl aussortierte Bücher aus dem Bibliotheksbestand als auch eine Auswahl von gut erhaltenen Geschenken warten auf ihre Käufer. Die erzielten Einnahmen stellt der Förderverein der Stadtbücherei wieder für Neuanschaffungen zur Verfügung.

Wer gerade zu Hause aufgeräumt hat und gut erhaltene Medien spenden möchte, kann sie am Mittwoch Nachmittag im Lesecafé der Bücherei abgeben.

Achtung! Da am 30.9. wegen Betriebsausflug die Einrichtungen der Stadt geschlossen bleiben, findet diesmal der Flohmarkt nur an zwei Tagen statt.

Weltkindertag in der Stadtbücherei

Früh übt sich, wer ein Bücherfreund werden will! Folgerichtig hat die Stadtbücherei Jülich mit Unterstützung ihres Fördervereins zum Weltkindertag ganz junge Mädchen und Jungen zu einer Veranstaltung mit Inka Friese eingeladen. Begrüßt wurde die muntere Schar von etwa 25 Kindern mit ihren Erziehern und Erzieherinnen von der Büchereileiterin Birgit Kasberg. Unter dem Motto "Entdecke Musik aus aller Welt" stellte die Autorin Inka Friese ihre Bücher und das Medium tiptoi vor. Der tiptoi-Stift verfügt über einen optischen Sensor und einen Lautsprecher. Er übersetzt unsichtbare Codes in Geräusche, Musik und Sprache und macht so Wissen lebendig. Die Kinder entdecken alle Themen spielerisch eigenständig: Dafür tippen sie mit dem tiptoi-Stift auf eine Figur, ein Bild oder einen Text und der Stift macht dann Geräusche, erläutert Bilder oder liest Texte vor.

Den meisten Kindern aus der Kita "Kleine Füchse" und der "Villa Kunterbunt" waren die Bücher mit dieser Technik bekannt. Sie zählten stolz auf, welche Titel von dieser Reihe sie selber besitzen oder in der Kita vorhanden sind. Auch aus der Stadtbücherei hatten einige Kinder schon Titel von der tiptoi-Reihe entliehen. Inka Friese animierte die Kinder zu Titelvorschlägen zur Erweiterung der tiptoi-Reihe: ein kleiner tiptoi-Fan schlug das Thema "Haustiere" vor, ein anderer "Marienkäfer". Da hakte Frau Friese gleich ein und erarbeitete gemeinsam mit den Kindern durch geschickte Fragen, dass "Marienkäfer" kein günstiges Beispiel sei, da er keine Geräusche mache. Das durften aber dafür nach der Buchvorstellung die Kinder. Sie hatten sich Musikinstrumente mitgebracht. Wer kein Intrument hatte, konnte singen oder klatschen. Nachdem lange genug in kleinen Gruppen die von der Bücherei zur Verfügung gestellten Bücher ausprobiert und getestet worden waren, verabschiedete Frau Kasberg alle Kinder mit einem Geschenk: Ein Lesestart-Set mit altersgerechtem Bilderbuch und Elternratgeber von der Stiftung Lesen.

Strahlende Sonne bei der Abschlussparty

Klaus Adam - Der Geschichtenerzähler
Klaus Adam - Der Geschichtenerzähler

Auf der Abschlussparty des SommerLeseclubs und des JuniorLeseclubs am 3. September im Kulturbahnhof passte diesmal alles:

Blauer Sommerhimmel, strahlende Kindergesichter, gelungenes Mitmachtheater, engagiertes Büchereiteam, einsatzfreudige Helfer des Förderverein Stadtbücherei Jülich, nette Gäste und tolle Preise. Etwa 150 Kinder nahmen an der Abschlussparty teil. Deshalb wurden gleich zwei Veranstaltungen mit Klaus Adam und seinem Geschichtenerzähltheaterprogramm angeboten. Jede Veranstaltung dauerte etwa eine Stunde, in der Klaus Adam mit aufmerksamen Zuhörern rechnen konnte. In das Programm "Kino im Kopf" wurden die Kinder mit eingebunden und durften auch selbst auf der Bühne agieren, um z.B. eine Kuh oder den Meisterdieb Francois darzustellen. Der Tausendsassa Klaus Adam, der an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover Schauspiel und Regie studierte, selber Hörfunksendungen produziert und mit Schulklassen Minimovies aufnimmt, erwies sich im Kuba auch als erfahrener Moderator und Preisverteiler.

Zwischen den beiden Veranstaltungen kamen alle Kinder und Gäste im Kinoraum des Kuba zusammen. Begrüßt wurden sie von der Büchereileiterin Birgit Kasberg und dem stellvertr. Bürgermeister Wolfgang Gunia, die auch anschließend den beiden Schulen mit den meisten Teilnehmern an den Leseclubs den hierfür ausgelobten Wanderpokal überreichten. Das Gymnasium Zitadelle erhielt den SLC-Pokal und die Katholische Grundschule den JLC-Pokal. Nach Auslosung der Logbücher durch Klaus Adam erhielten alle erfolgreichen Teilnehmer ihre Zertifikate, und jedes Kind konnte sich im Hof einen Preis aussuchen. Sowohl das gesamte Büchereiteam als auch sechs Mitglieder des Fördervereins sorgten dafür, dass es trotz der vielen Kinder kein Chaos gab und alles in geordneten Bahnen ablief.

Viele fröhliche Kinder verließen die gut vorbereitete und gelungene Veranstaltung und auch die Eltern fanden es sehr schön, dass dieses Mal kein Film, sondern eine Alternativveranstaltung angeboten wurde.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Helfer, Spender und Sponsoren vor Ort und an das Kultursekretariat Gütersloh NRW, das jährlich mit Werbematerialien und einer Finanzspritze das Programm unterstützt. Ohne den tatkräftigen Arbeitseinsatz und ohne die finanzielle Unterstützung wäre dieses Freude bringende und wertvolle Ferienprogramm nicht möglich gewesen.

Die Fotos von der Abschlussparty hat Elisabeth Vietzke zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.

  Guter Start für den Sommer- und JuniorLeseclub

Zuerst werden die Bücher  ausgesucht.
Zuerst werden die Bücher ausgesucht.

Bisher haben sich 240 Jungen und Mädchen für die Sommerferienaktion in der Stadtbücherei angemeldet. Gut ausgelastet sind die ehrenamtlichen "Abhörer", jeweils zwei in der Kinderbücherei im Erdgeschoss und zwei im Erwachsenenbereich, die sich von den lesefreudigen Kindern und Jugendlichen die frisch gelesenen Bücher erzählen lassen. Ganz offensichtlich scheint allen Beteiligten die Aktion viel Spaß zu bringen.

Übrigens: Die Schule mit den meisten Teilnehmern erhält auf der Abschlussparty den Wanderpokal!

 

Wer sich noch nachträglich anmelden möchte, kann das gerne machen. Anmeldungen in der Stadtbücherei sind noch möglich. Beim nächsten Kurzbericht auf dieser Seite werden einige Einzelheiten über die große Abschiedsparty am 3. September im KuBa verraten, zu der alle eingeladen sind, die mindestens drei Stempel für gelesene Bücher in ihrem Logbuch erhalten haben.

 

Hier noch ein paar Schnappschüsse von den Leseclubteilnehmern in Aktion:

 

SommerLeseclub + JuniorLeseclub

 

starten in der Stadtbücherei Jülich

pünktlich zum Beginn der Sommerferien

 

Anmeldebeginn                    5. Juli

Start der Buchausleihe        8. Juli

 

                      Letzter Abgabetermin

                          der Logbücher                27. Juli

                      Abschlussparty                     3. September

 

 

JuniorLeseclub:       Teilnehmen können alle Kinder der Grundschulen;

SommerLeseclub:   Teilnehmen können alle Jugendlichen der weiterführenden Schulen.

                                 Ausschlaggebend ist das Schuljahr nach den Sommerferien.

Über 300 Titel brandneuer Bücher warten auf die Leserinnen und Leser während der Sommerferien. Das breite Spektrum vom Erstlesebuch bis zum spannenden Fantasythriller soll Kindern und Jugendlichen Spaß am Lesen vermitteln und an verregneten Ferientagen eine unterhaltsame Alternative zum Schwimmbad bieten.

Den Höhepunkt bildet die Abschlussparty am 3. September im Kulturbahnhof mit vielen Überraschungen.

 

Weitere Informationen gibt es in der Stadtbücherei oder allgemein unter http://www.sommerleseclub.de/

Impressionen vom Bücherflohmarkt im Rahmen des Stadtfestes

An drei Tagen konnte im Lesecafé der Stadtbücherei im großen Medien-angebot (überwiegend Bücher) gestöbert werden. Rund 700 € nahm der Förderverein Stadtbücherei Jülich an diesen Tagen ein. Die Summe wird nun der Bibliothek zur Verfügung gestellt. Hier einige Augenblicke, im Bild festgehalten:

 

Großer Bücherflohmarkt

in der Stadtbücherei

 

Freitag, 10.6.       14.00 - 18.00 Uhr

Samstag, 11.6.    10.00 - 13.00 Uhr

Sonntag, 12.6.     13.00 - 18.00 Uhr

 

Mittwoch. 8.6.       15.00 - 17.30 Uhr

Annahme von Buchspenden im Lesecafé

 

Der nächste große Bücherflohmarkt in der Stadt-bücherei Jülich kündigt sich an. Wie immer wird der Förderverein Stadtbücherei Jülich e.V. eine große Anzahl von Büchern und anderen Medien für Mann, Frau und die ganze Familie im Angebot haben. Sowohl aussortierte Bücher aus dem Bibliotheksbestand als auch viele gut erhaltene Geschenke warten auf ihre Käufer. Die erzielten Einnahmen stellt der Förderverein der Stadtbücherei wieder für Neuanschaffungen zur Verfügung.

 

"Frag nicht lang!"

 

Oliver Steller singt und spricht Christian Morgenstern

 

Bei seinem dritten Besuch in Jülich konnte Oliver Steller sein Publikum wieder begeistern. Die Veranstaltung "Frag nicht lang!" über Leben und Werk von Christian Morgenstern war sehr gut besucht und zeigte einmal mehr, welch schönen Rahmen die Stadtbücherei gerade für etwas ausgefallene literarische Veranstaltungen bietet.

 

Einen umfangreichen Bericht über diesen gelungenen Abend des Fördervereins finden Sie im Pressespiegel.

Oliver Steller verkauft und signiert in der Pause seine Bücher und CD's
Oliver Steller verkauft und signiert in der Pause seine Bücher und CD's

Frag nicht lang !

 

Oliver Steller singt und spricht Christian Morgenstern

am 7. Mai, Beginn: 20.00 Uhr

in der Stadtbücherei Jülich

 

Die „Stimme der Lyrik“, wie die FAZ Oliver Steller bezeichnet, hat schon öfters das Jülicher Publikum begeistert und wird vom Förderverein Stadtbücherei Jülich eingeladen. Diesmal stellt er unter dem Titel „Frag nicht lang“ Gedichte und Briefe von Christian Morgenstern vor, ein Programm voller Leben, verbunden mit viel Musik. Kein Kostüm, kein Requisit, keine Schminke, der Stellersche Aktionsradius beschränkt sich auf die Größe einer Fußmatte. Seine Stimme erzeugt Bilder, seine Musik koloriert. Der musikalische Rezitator verwandelt sich in das Grollen eines landfressenden Meeres, in das Flackern einer züngelnden Kerze, in eine tausend Jahre alte Schildkröte und die vielen anderen Charaktere, die Morgenstern geschaffen hat. Doch neben der komischen Lyrik findet der Rezitator und Musiker bei Morgenstern überraschend viele leise Töne, Liebesgedichte, Sanftmütiges, Ernstes. Die kunstvoll schlichte Musik, mit der er manche Gedichte vertont, klingt zwischen Pop und Blues. Sie drängt sich nie vor, sie dient der Poesie als akustische Bühne und verdichtet die Stimmungen.

Der Gitarrist Oliver Steller hat sein Musikstudium in den USA absolviert. Seine Studioarbeit mit den Bands von Carlos Santana und Miles Davis brachten ihm das Feeling für Blues und Jazz. Nach einem Jahrzehnt als freischaffender Musiker gab er 1995 sein Debüt als Rezitator, der auf wunderbare Weise seine Musik mit der Literatur verbindet. „So vorgetragen, haben deutsche Dichter keine Chance, in Vergessenheit zu geraten“, schreibt die Rheinische Post.

 

Der Vorverkauf in der Stadtbücherei beginnt am 30. März. Da die Anzahl der Plätze in der Stadtbücherei recht begrenzt ist, empfiehlt sich eine zeitige Reservierung der Karten. Der Eintritt beträgt 15,00 €.

 

 

Mitgliederversammlung und Vorstandswahl

des Förderverein Stadtbücherei Jülich e.V.

 

am 21. April um 18.00 Uhr

in den Räumen der Stadtbücherei

 

Im Anschluss an die Versammlung ist geplant, dass Frau Martina Kreßner aus ihrem noch unveröffentlichten Manuskript vorliest. Es handelt sich um einen historischen Roman aus der Zeit des Übergangs von der Römerzeit zur fränkischen Zeit im Kölner Raum. Beginn: 19.30 Uhr

 

 

Wir wünschen uns viele Teilnehmer und Zuhörer an diesem Abend!

Mit freundlicher Genehmigung von der Stadtbücherei übernommen
Mit freundlicher Genehmigung von der Stadtbücherei übernommen

Unser Wunsch hat sich erfüllt. Zahlreiche Zuhörer lauschten dem spannenden Bericht von Martina Kreßner. Einen ausführlichen Bericht finden Sie im Pressespiegel.

 

Abendessen in Lich Steinstraß

 

Das gemeinsame Abendessen für Helfer und Helferinnen beim SommerLeseClub bzw. Junior-LeseClub und bei den Flohmärkten im Jahr 2015 soll auch dieses Mal nicht ausfallen. Zur Entzerrung der geballten Termine in der Vorweihnachtszeit treffen wir uns deshalb am 22. Januar um 18.30 Uhr im Restaurant Adria, Matthiasplatz 5 in Lich Steinstraß. Wir wollen auf die Veranstaltungen zurückblicken, Erfahrungen austauschen und uns einfach nett unterhalten. Der Vorstand des Fördervereins freut sich auf eine große Runde.

Wir wünschen allen Mitgliedern ein frohes Weihnachtsfest

und viel Glück und Freude im neuen Jahr

 

Danke für Ihre Unterstützung im Jahr 2015. Wir hoffen, dass Sie uns auch weiterhin treu bleiben werden.

Mit besten Grüßen

der Vorstand des

Förderverein Stadtbücherei Jülich e.V.