Rückblick 2014

 


Ein Licht geht an!

 

Rechtzeitig vor dem Weihnachtsfest wurde auf Anregung der Vorsitzenden des Fördervereins eine Lampe an der Stadtbücherei angebracht, die den dunklen Kulturhaushof beleuchtet. Eine Schaltuhr sorgt bei einbrechener Dunkelheit automatisch für Licht. Ab sofort können Passanten ohne Stolpern bei Dunkelheit den Hof überqueren und die Stadtbücherei auch nachts in "freundlichem Licht" betrachten.

Bücherflohmarkt am Nikolaustag


Der Förderverein Stadtbücherei Jülich bietet einen kleinen aber feinen Bücherflohmarkt in Ergänzung zum Weihnachtsprogramm der Stadtbücherei an. Insbesondere Kunstbücher und ausgewählte antiquarische Bücher können zu niedrigen Preisen erworben werden.

6. Dezember im Lesecafé: 10.00 - 14.00 Uhr

Freitag, 5. Dezember 2014


St. Nikolaus besucht die Stadtbücherei

Wie schon in den Vorjahren besuchte auch dieses Jahr der prächtige Nikolaus (alias Ulrich Backhausen, Vorsitzender der Straßengemeinschaft Kleine Rurstraße) die Kinder in der Stadtbücherei und beschenkte die kleinen Gäste mit einer Überraschungstüte. Edda Koch vom Vorstand des Fördervereins begeisterte mit einer kindgerechten Erzählung über den Bischof St. Nikolaus. Im Anschluss luden Stadtbücherei und Förderverein zum gemütichen Plaudern bei Keksen, Kakao, Saft und Punsch ein.


Lieblingsbücher von Gudrun Kaschluhn

 

Am 1. Oktober stellte Gudrun Kaschluhn in der Stadtbücherei ihre aktuellen Lieblingsbücher vor. Von der Büchereileiterin Mirka Reef gut ausgerüstet mit Papier und Stiften wartete eine Reihe von überwiegend weiblichen Gästen gespannt auf die Vorstellung der neuen Titel. Auf jedem Besucherstuhl lag bereits eine kurz annotierte Liste mit einer bunten Mischung von 29 Buchtiteln: überwiegend Romane, aber auch Sachbücher, Jugendbücher und Bilderbücher. In lockerer und charmanter Art stellte Gudrun Kaschluhn die Titel vor und untermauerte das Gehörte mit Notizen, teils als Mind-Mapping, auf einem Flipchart. Unterstützt wurde sie von Teilnehmerinnen ihres Literaturkurses bei der VHS: Marianne Lohmer und Ria Watrin legten dem Publikum gekonnt jeweils drei ihrer Lieblingsbücher ans Herz, und Petra Schwarz-Valentin las temperamentvoll Abschnitte aus verschiedenen Büchern vor. Die Begeisterung der Akteure übertrug sich auf die Zuhörer,so dass die Zeit sehr rasch verging. Man hätte sich bei manchen Titeln noch eine intensivere Darstellung gewünscht, aber es stand halt nur ein bestimmtes Zeitkontingent zur Verfügung. So werden sicherlich viele der Anwesenden der Aufforderung folgen: "Selber lesen!". Die Liste der vorgestellten Bücher findet sich hier als PDF-Datei.

In der Pause verwöhnte das Büchereiteam die Besucher mit Sekt und Saft, und exclusiv an diesem Abend konnten Bücher und andere Medien des bereits aufgebauten Flohmarktes erworben werden. Offiziell wird der Bücherflohmarkt vom Förderverein für alle Interessierten am Samstag, den 4. 10., von 10.00 bis 13.00 Uhr und am Sonntag, den 5.10., von 13.00 bis 17.00 Uhr angeboten.

 

Die Büchereileierin Mirka Reef begrüßt die Referentin Gudrun Kaschluhn

Was zaubert denn da die Vorsitzende des Fördervereins Elisabeth Vietzke aus der Tasche?

Vielen Dank für die gelungene Vorstellung


Bücherflohmarkt in der Stadtbücherei Jülich während des Erntedankfestes

 

Hier wird eifrig gestöbert! Vorne links steht der vom Förderverein gestiftete neue Kaffeeautomat.

Der Bücherflohmarkt fand diesmal nur an zwei Tagen statt. Viele interessierte Besucher stöberten in dem reichhaltigen Medienangebot und fanden auch immer wieder "Schätze", die sie für wenig Geld kauften. Der Förderverein nahm insgesamt 644,20 € ein.

Es gab ein großes Angebot von Kinder- und Jugend-

büchern. Dieses Mädchen schaute sich mit seinen

Eltern am Kindertisch um.

Diese junge Dame misst gerade aus, wie hoch der Preis für die ausgesuchten Sachbücher sein wird.

Diese Dame misst gerade aus, wie hoch der Preis für die ausgesuchten Sachbücher sein wird.



Große Abschiedsparty von SLC und JLC im Kulturbahnhof

Der Wanderpokal der Schulen geht zum 2. Mal an das Gymnasium Overbach. Der Schirmherr des SLC, der Geschäftsführer des Brückenkopfparkes Hans-Josef Bülles, überreicht den Pokal der großen Teilnehmergruppe des Gymnasiums.

 

 Am letzten Samstag im August ist der erfolgreiche Junior- und Sommerleseclub mit einem ereignisreichen Abschlussfest zu Ende gegangen. Die Stadtbücherei und der  Förderverein Stadtbücherei Jülich hatten bereits zum 8. Mal Hand in Hand in den Sommerferien dieses personalaufwendige Leseereignis für Schulkinder in der Stadt Jülich angeboten. 186 Kinder hatten sich insgesamt angemeldet und weit über 100 Kinder hatten die gestellte Aufgabe, mindestens drei Bücher aus einem bereitgestellten Angebot zu lesen und anschließend zu erzählen, mit Bravour gelöst. Insgesamt hatten die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler 1244 Bücher gelesen. Der Schirmherr des SLC, Herr Bülles, hatte ausgerechnet, dass diese Summe einen Bücherberg ergeben würde, der höher sei der Jülicher Hexenturm.

Gespannt warten die Kinder auf den Beginn der Veranstaltung.

 

Wie gut, dass die Abschlussparty diesmal im Kulturbahnhof stattfinden sollte, denn weit mehr als 100 Kinder nahmen an dem Fest teil und hinzu kamen noch viele Geschwisterkinder und Eltern. Damit das große Programm erfolgreich über die Bühne laufen konnte, waren viele helfende Hände gefragt: acht Mitglieder des Fördervereins und vier Frauen des Büchereiteams setzten sich für das Gelingen des Festes ein.

Ein Lied und eine Kerze für das Geburtstagskind Mirka Reef / Leiterin der Stadtbücherei
Ein Lied und eine Kerze für das Geburtstagskind Mirka Reef / Leiterin der Stadtbücherei
Frau Vietzke bespricht mit einigen Helfern ihren Einsatz
Frau Vietzke bespricht mit einigen Helfern ihren Einsatz

Dann ging es aber los! Die Kinder hatten den Film "Drachenzähmen leicht gemacht, Teil 2" gesehen und freuten sich auf ihre Urkunden. Die beiden Schirmherren - Bürgermeister Heinrich Stommel für den JLC und Brückenkopf-Geschäftsführer Hans-Josef Bülles für den SLC - waren eingetroffen und verteilten die Urkunden, nachdem sie die Teilnehmer entsprechend für ihren Leseeinsatz gelobt hatten. Zum Schluss gab es noch eine Verlosung. Es gab keine Nieten, also für jedes Kind einen Preis.

 

Hier noch einige Eindrücke im Bild festgehalten:

Drachen zähmen leicht gemacht. Teil 2.
Drachen zähmen leicht gemacht. Teil 2.
Bürgermeister Stommel verteilt Zertifikate
Bürgermeister Stommel verteilt Zertifikate

Schirmherr Bülles verteilt Zertifikate
Schirmherr Bülles verteilt Zertifikate
Hier werden Logbücher aus der Lostrommel gezogen
Hier werden Logbücher aus der Lostrommel gezogen

 

 

Für jedes Kind gibt es einen Preis.

 

 

 

 

Auf Wiedersehen bis zum nächsten Jahr!

 

 

 

SommerLeseClub und JuniorLeseClub haben begonnen!

 

Jülichs Schülerinnen und Schüler lesen schnell. In der ersten Ferienwoche sind schon viele Kinder und Jugendliche in die Stadtbücherei gekommen, um ihre gelesenen Bücher den Mitgliedern des Fördervereins oder den Vorlesepaten zu erzählen.

 

Hier ein kleiner Vertreter des JLC mit der Vorlesepatin Ingrid Kraska.

 

 

 

Eine Etage tiefer hört Frau Pelzer vom Förderverein einem Schüler zu, der schon eine weiterführende Schule besucht, also beim SLC teilnimmt.

 

 

Frau Dahmen vom Förderverein hat neben dem Erzähler vom JLC auch noch zwei weitere Zuhörer am Tisch. Da möchte sich wohl der Nachwuchs schon kundig machen.

 

 

Großer Bücherflohmarkt im Rahmen des Stadtfestes erfolgreich abgeschlossen! 

 

Am Mittwoch (28.05.) brachten uns zahlreiche Besucher großzügige Buchspenden. Viele der Buchspenden waren in ausgezeichnetem Zustand und fanden am Wochenende rasch neue Besitzer. Den Spendern sagen wir herzlichen Dank.

 

 

Erwachsene und Kinder stöberten mit Eifer in dem großen Angebot.



 

An den drei Stadtfesttagen Freitag, 30. Mai, Samstag, 31. Mai und Sonntag, 1. Juni, waren die Büchertische häufig umlagert. Neben Kinderbüchern, Romanen und Sachliteratur wurden auch Spiele, CDs, DVDs und Hörbücher angeboten.

 

 

Die Vorsitzende Elisabeth Vietzke hilft einer Kundin, die gekauften Schätze in einer Tüte zu verstauen. Das nächste Ehepaar wartet auf den Kaufpreis, der sich nach der Dicke der Bücher errechnet - genau ausgemessen mit dem Zollstock.
Den strahlenden Gesichtern nach zu urteilen kann der Preis nicht sehr hoch sein.

Die 2 Bilder in der Mitte

 

 

Eine junge Mutter sucht sorgfältig Lesestoff für den Nachwuchs aus, während die Tochter bereits in einem Bilderbuch stöbert.

Bild links


 

23. April - Welttag des Buches

Schenker und Beschenkte am Welttag des Buches
Schenker und Beschenkte am Welttag des Buches

Der Welttag des Buches weist auf die grundlegende Bedeutung des Buches und auf seine unverzichtbare Rolle in der Informationsgesellschaft hin. Im Rahmen der Aktion „Lesefreunde“ verschenken in diesem Jahr 20.000 Menschen bundesweit insgesamt 200.000 Bücher an Freunde, Verwandte, Kollegen oder komplett Unbekannte. Ziel der Aktion ist es, andere für das Lesen zu begeistern – insbesondere diejenigen, die normalerweise kaum oder gar nicht zum Buch greifen. Die Initiatoren sind u.a. die Stiftung Lesen und der Börsenverein des Deutschen Buchhandels.

Der Förderverein Stadtbücherei Jülich und andere Buchliebhaber aus Jülich beteiligten sich ebenfalls an dieser Aktion. Drei Vorstandsmitglieder des Fördervereins, die Leiterin der Stadtbücherei und einige andere Aktionspaten wurden per Los ausgewählt und konnten sich zu den glücklichen Schenkern zählen. Sie stellten ihre Bücher der Stadtbücherei zur Verfügung, so dass über 60 Bücher an treue Leser oder auch Zufallsbesucher der Stadtbücherei am Welttag des Buches verschenkt werden konnten.

Im Interview mit dem Geschäftsführer des Förderverein Stadtbücherei Jülich, Hermann Petri, konnten weitere Einzelheiten in Erfahrung gebracht werden.

 

1.     Herr Petri, Sie haben sich als Buch-Schenker bei der Aktion Lesefreunde beworben. Was war ihre Motivation?

Petri: Der Spaß, andere Menschen zum Lesen zu verführen.                                                                                

 

2.     Insgesamt verschenken Sie und die Vorstandskolleginnen Frau Koch, Frau Stechemesser und Frau Hofzumahaus über 60 Bücher an Leser der Stadtbücherei. Um welche Titel handelt es sich?

Petri: Die Korrekturen von Jonathan Franzen, Der goldene Kompass von Philip Pullmann u.a., Weißer Schatten von Deon Meyer, Der Seelenbrecher von Sebastian Fitzek, Der Mann von nebenan von Amelie Fried und Rotkehlchen von Jo Nesbö.

 

3.     Das neueste Angebot der Stadtbücherei sind eBooks. Glauben Sie, dass das eBook auf Dauer das gedruckte Buch verdrängen wird?

Petri: Nein, das glaube ich nicht. Ich denke, dass eBook wird eine gute Ergänzung sein. Die Vielfalt der Medien wird immer größer, jedoch das gedruckte Buch wird nach wie vor gefragt sein und wichtig bleiben.

 

4.     Haben Sie selbst schon Erfahrung mit eBooks gemacht?
Petri: Nein, aber ich werde es demnächst unbedingt ausprobieren.

 

5.     Motiviert Sie das neue Angebot der Stadtbücherei, eBooks auszuleihen, zum Kauf eines eBook-Readers?
Petri: Nein, ich habe bereits ein Tablet und ich werde testen, ob das Lesen des eBooks darauf funktioniert.

 

6.     Der Förderverein unterstützt die Stadtbücherei Jülich bereits seit über 30 Jahren. Was war das letzte große Projekt, das der Verein finanziert hat?
Petri: Nach dem Ausfall sowohl der Leiterin der Stadtbücherei als auch ihrer Vertreterin Ende des letzten Jahres hat der Förderverein die Anschubfinanzierung von zwei Vertretern geleistet, um der Stadt Jülich die Entscheidung für die Einstellung dieser Vertreter zu erleichtern.

 

7.     Hat der Verein schon ein weiteres größeres Projekt ins Auge gefasst?
Petri: Ende Mai wird wieder ein großer dreitägiger Bücherflohmarkt stattfinden. Die Einnahmen daraus bilden die Basis für die Finanzierung der neuen Bücher für den SLC, den SommerLeseClub, den der Förderverein gemeinsam mit der Stadtbücherei seit 2007 für alle weiterführenden Schulen während der Sommerferien durchführt.

 

Ich wünsche mir, dass Sie noch lange die Stadtbücherei Jülich unterstützen werden und danke für das Gespräch. C.B.

Hermann Petri beschenkt zwei Jugendliche
Hermann Petri beschenkt zwei Jugendliche

 

Bücherbörse im PZ des Gymnasiums der Zitadelle

9. März, 11.00 bis 13.00 Uhr

 

Bücherliebhaber aufgepasst!

 

Hier finden Sie vielleicht ihr antiquarisches Schätzchen.

 

Auch in diesem Jahr organisiert wieder der Geschichtsverein die beliebte Bücherbörse im PZ des Gymnasiums der Zitadelle. Der Förderverein beteiligt sich mit einem Büchertisch und bietet gut erhaltene Kunstbände und antiquarische Bücher an, deren Gewinn der Stadtbücherei zufließen wird.


 

Muttertier @n Rabenmutter

 

Am 8. März ab 16.30 Uhr
in der Stadtbücherei Jülich

Am 8. März veranstalten die Gleichstellungsstelle der Stadt Jülich und der Förderverein Stadtbücherei Jülich eine Autorenlesung zum Internationalen Frauentag. Die Veranstaltung beginnt um 16.30 Uhr mit einem Sekt- empfang, anschließend folgt die Lesung um 17.00 Uhr. Eintrittskarten zum Preis von 3 € gibt es ab sofort in der Stadtbücherei.

 

Supermamas und Arbeitswelt?

Zehn Jahre haben Maxi und Hanna nichts mehr voneinander gehört. Dabei waren die beiden Rheinländerinnen bis zu Maxis Hochzeit beste Freundlinnen. Ausgerechnet beim Surfen im Internet treffen sie sich wieder. Ein paar E-Mails später stellen Maxi und Hanna fest, dass sie inzwischen wieder einiges gemeinsam haben: Ein Haus voller Kinder, Dauerstress im Alltag und keine Aussicht auf ein geregeltes Einkommen. Endlich sind sich die zwei wieder einig: Für ihr Mutterglück brauchen sie ganz schnell einen Job.


 

 Wir haben gewählt!

 

Der alte Vorstand

ist auch der neue Vorstand.

 

Weitere Informationen siehe hier.

 

 Ausführlicher Pressebericht über die Jahreshauptversammlung siehe hier.

Interessierte Mitglieder können hier das Protokoll der Mitgliederversammlung vom 31. Januar nachlesen.